Fritz Gurgiser hat die Lösung | Wieso baun den BBT nicht jene, die was davon haben?

Das ist ein Vorschlag mit Hand und Fuss, dem man sich nur anschließen kann. Fritz Gurgiser kommt wieder auf die gute alte Idee der Public Privat Partnership zurück, von der man sich ursprünglich ja Milch, Honig und Basistunnels versprochen hat. Man kann sogar damit einverstanden sein, der segensbringenden Wirtschaft die Gewinne aus der BBT-Führung steuerfrei zu überlassen. Wenn sich die Wirtschaft schon so ins Zeug legt…

(Quelle: TT-online, auf das Bild klicken, um zum Artikel zu gelangen)

2 Kommentare

  1. Marika Federa

    Die Meinung in meinem Bekanntenkreis, wir brauchen den BBT nicht, Die, die einmal davon profitieren, haben schon so genug Geld, aber auch diesen hirnlosen Proleten wird mal das Licht aufgehen,

    • Gerade in diesen Tagen ärgere ich mich sehr über einige meiner MitbürgerInnen. Sie regen sich darüber auf, wenn arme Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, diese Hilfe gewährt wird. Sie gönnen armen Flüchtlingen keine Vierbett-Stockbettkammern, weil diese mit Steuergeld bezahlt werden. Gleichzeitig werden Unmengen – wirklich Unmengen!!! – an Steuermitteln für Militärflugzeuge oder für nachgewiesenermaßen unnütze Tunnels durch die Alpen aufgewendet und da hört man nichts von den Stammtisch-Wortführern. Ich ärgere mich über soviel Primitivität und Dummheit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: